Glasiertes Schweinefilet Sous Vide

  • Glasiertes Sous Vide SchweinefiletGlasiertes Schweinefilet Jasonlogsdon
Autor:
Jason Logsdon
Zubereitungszeit:
1 Stunde
Garzeit:
3 Stunden
Schwierigkeitsgrad:
0
Zutaten

Für 4 Personen

Schweinefleisch (Sous Vide):
1-2 Pfund Schweinefilet
1 Tl. getrockneter Salbei
1 Tl. Piment
1⁄2 Tl. Ingwer
Pfeffer

Glasur:
240 ccm Bourbon Whiskey
60 g brauner Zucker
120 g Ketchup
2Tl. Worcester Sauce
1 Tl. Flüssigrauch
60 ml Apfelsaft
1 Eßl. Zitronensaft
1 Tl. gehackter Knoblauch
1⁄2 Tl. Cayenne Pfeffer
1⁄4 Tl. Senfpulver
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Schweinefleisch (Sous Vide):
Temperatur:
Medium Rare: 57 °C oder Medium: 60 °C

Die Gewürze in einer Schüssel vermischen, Gewürzmischung auf das Filet streuen und alles vakuumieren. Sous Vide Wasserbad des fusionchef auf 57 °C oder 60 °C vorheizen. Vakuumbeutel in das Sous Vide Wasserbad des fusionchef geben und für 3 bis 6 Stunden Sous Vide garen. Gericht sofort fertig stellen oder das Filet abkühlen und wie folgt lagern:

Die Beutel aus dem Wasserbad nehmen und in ein zur Hälfte mit Eis, zur anderen Hälfte mit Wasser gefülltes Becken geben. Abgekühlt können die Beutel ca. 2 Tage im Kühlschrank aufbewahrt oder bis zu 6 Monaten eingefroren werden.

Glasur:
Für die Glasur werden alle Zutaten in einem Topf verrührt und bei mittlerer Hitze zum Köcheln gebracht. Für ca. 30 Minuten köcheln lassen bis die Glasur andickt, dabei gelegentlich umrühren.

Fertigstellung:
Heizen Sie einen separaten Grill oder den Grill im Ofen auf hohe Hitze vor. Das Schweinefilet aus dem Beutel nehmen, trocken tupfen. Legen Sie das Fleisch auf den Grill bis sich auf einer Seite Grillstreifen bilden. Streichen Sie die Glasur auf die nach oben liegende Seite, das Filet wenden und die andere Seite einstreichen. Wiederholen Sie den Vorgang mehrmals bis das Fleisch komplett bedeckt ist. Alle 30 bis 60 Sekunden wenden.

Vom Grill nehmen und nochmals mit der Glasur bestreichen. Das Filet in 2,5 cm breite Scheiben schneiden und vor dem Servieren mit der Glasur beträufeln.

Dieses Rezept wurde uns freundlicherweise von Jason Logsdon aus seinem neuen Buch „Sous Vide: Help for the Busy Cook“ zur Verfügung gestellt.